Grumbeere-Knoblauch-Crème

Wir grillen ja fast das ganze Jahr über, aber jetzt im Sommer macht es einfach am meisten Spaß. Besonders gerne experimentieren wir dann immer mit verschiedenen Soßen und Dips. Herr Rheinhessenliebe ist ja ein großer Verfechter des Selbermachens. Seine Grumbeere-Knoblauch-Crème schmeckt unglaublich lecker und ich möchte dir daher heute das Rezept verraten.

Sie ist ganz einfach zuzubereiten – perfekt geeignet also für Kochanfänger wie mich!
Kleine Warnung: Falls du am nächsten Tag einen wichtigen Termin haben solltest, dann gib lieber etwas weniger Knoblauch in die Crème. Du kannst aber stattdessen auch Bärlauch hinzufügen (kennst du übrigens schon das Kräuterbutter Rezept von Herrn Rheinhessenliebe?).

Lecker, lecker!

Grumbeere-Knoblauch-Crème

Du benötigst:

1 Zwiebel

300 g Kartoffeln (= Grumbeeren)

300 ml Milch

100 g Butter

Muskat

Pfeffer

Knoblauch

Essig

evtl. etwas Öl

Als Erstes die Zwiebel durch die Knoblauchpresse drücken. Anschließend Kartoffeln schälen, in Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Danach beides mit dem Rührgerät zu einer cremigen Masse verarbeiten. Nun Milch, Butter, etwas Muskat und Pfeffer hinzufügen und die entstandene Crème gut durchrühren. Dann nach Geschmack Knoblauch und Essig dazu geben.

Die Crème abkühlen lassen. Gegebenenfalls noch etwas Essig und Öl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Kalt servieren.
Ohne Knoblauch, Essig und Abkühlen hast du übrigens einen köstlichen Kartoffelbrei! 

Die  Grumbeere-Knoblauch-Crème passt hervorragend zu Brot oder Gegrilltem – du kannst sie aber auch ganz einfach ohne alles ausm Dippche essen!

Lass es dir schmecken!

Deine Kristin herzen

Wenn dir mein Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch bitte mit deinem Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Klick auf den Button "Kommentar abschicken" bestätigst du, dass du die Datenschutzhinweise für diese Website zur Kenntnis genommen hast!

*