Theater mit Herz

Tragödien schreibt das Leben. Komödien schreiben wir! So lautet das Motto des Gerry Jansen Theaters in Alzey. Hört sich gut an, oder? Ist es auch. Seit einigen Jahren schon bin ich treuer Anhänger des kleinen, feinen Theaters und freue mich sehr auf die Stücke, die hier voller Leidenschaft und Herzblut aufgeführt werden.

Einblick in das Theater
Einblick in das Theater
bequeme Stühle
bequeme Stühle
bitte zugreifen: das aktuelle Programmheft
bitte zugreifen: das aktuelle Programmheft

Was ich richtig toll finde: Sie schreiben alle Stücke selbst. Eine reife Leistung! Wirklich genial, sich immer wieder neue Geschichten einfallen zu lassen, die die Zuschauer zum Lachen bringen – und das nun schon seit zwanzig Jahren! „Wir achten darauf, immer etwas Aktuelles zu bringen“, erläutert Gerry Jansen zudem. Dieses Mal darf ich mich auf feinen schwarzen Humor freuen, verspricht er mir. Wunderbar, das kann ja nur ein schöner Abend werden! Das aktuelle Stück heißt übrigens „Erbarmen – Die Rentner kommen“.

Kurios: Hier werden die Eintrittskarten von Gerry Jansen aus einem Schrank heraus verkauft
Kurios: Hier werden die Eintrittskarten von Gerry Jansen aus einem Schrank heraus verkauft
Der Beweis: Ich bin doch ein Bond-Girl (Garderobenmärkchen)
Der Beweis: Ich bin doch ein Bond-Girl (Garderobenmärkchen)
Getränke und kleine Snacks gibt’s hier an der Bar
Getränke und kleine Snacks gibt’s hier an der Bar
herzige Deko
herzige Deko
In der Pause mal die gereizten Lachmuskeln ausruhen? Geht hier problemlos
In der Pause mal die gereizten Lachmuskeln ausruhen? Geht hier problemlos

Vor Beginn der Vorstellung darf ich tatsächlich noch kurz backstage gehen – wow! Schauspieler Michael Marx nimmt sich viel Zeit für mich und zeigt mir die Garderobe und die Bühne. Ein schönes Gefühl, auf den Brettern zu stehen, die doch die Welt bedeuten. Das Bühnenbild ist herrlich urig gehalten. Passt perfekt, da es heute eine Rentner-WG darstellen soll. Michael Marx erklärt mir, dass sie darauf achten, dass das Bühnenbild von Stück zu Stück immer wieder anders gestaltet wird: Unterschiedliche Möbel, mal ist eine Tür mehr und ein Fenster weniger da – kurzum, es soll einfach nicht langweilig werden.

Kleiner Teil des Bühnenbildes
Kleiner Teil des Bühnenbildes
Trio in den besten Jahren
Trio in den besten Jahren (v.l.n.r.: Michael Marx, Peter Weber, Lothar Wirth)

Nun beginnt die Vorstellung. In aller Kürze geht es darum:
Vier Rentner haben vor einiger Zeit eine Wohngemeinschaft gegründet. Der Älteste des Quartetts segnete jedoch kürzlich das Zeitliche. Erwin (Lothar Wirth), Roland (Michael Marx) und Siegfried (großartig: Peter Weber) bleiben übrig. Nachdem äußerst wichtige Formalitäten geklärt sind (wer wird neuer 1. Vorsitzender des Kegelvereins?), widmen sich die betagten Herren dem Nachlass ihres verstorbenen Freundes. Ein Brief tritt zutage, der von dem unehelichen Kind eines der Männer stammen soll. Die Angst ist riesengroß, da die Rente der Kegelbrüder doch verschwindend gering ist. Sie verbarrikadieren sich in ihrer Wohnung und stellen die bange Frage: Wer ist der Vater?

Die attraktive Krankenschwester Franziska Reiter (Yvonne Rennert) und der indische Vertretungsarzt Dr. Pankaj (Gerry Jansen) sorgen mit ihren Auftritten zudem gehörig für Wirbel und viele Lacher…

Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, nur so viel: Es lohnt sich wirklich, dieses humorvolle Stück anzusehen. Alle Schauspieler haben ihre Rolle wie immer großartig verkörpert und das Publikum begeistert. Also: Wenn du dich mal wieder schütteln möchtest vor Lachen, dann bist du hier absolut richtig. Und falls du noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk bist: Einen Theatergutschein kannst du hier auch erwerben. Auf Wunsch wird dieser dir sogar zugeschickt.

Zur Website vom Gerry Jansen Theater

Vorstellungen:
Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag: Jeweils 20 Uhr 15
Sonntag: 15 Uhr 30

Eintrittspreise:
Kategorie I (Reihe 1-4): 19 Euro
Kategorie II (Reihe 5-8): 17 Euro

Theaterkasse: Telefon: 06731/55285
Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 13 Uhr
Mittwoch bis Samstag: 18 bis 20 Uhr (an Spieltagen)
Sonntag: 14 bis 15 Uhr 15 (an Spieltagen)
Keine Online-Reservierung möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Klick auf den Button "Kommentar abschicken" bestätigst du, dass du die Datenschutzhinweise für diese Website zur Kenntnis genommen hast!

*