Rezept: feine Haselnussmakronen

Nachdem ich dir am Dienstag die 7 schönsten rheinhessischen Weihnachtsmärkte vorgestellt habe, möchte ich dir heute mit einem Plätzchen-Rezept die Vorweihnachtszeit etwas versüßen. Diese leckeren Haselnussmakronen habe ich schon als Kind gerne gegessen.

Plätzchen sind doch was Feines: Sie sind relativ schnell gebacken und schmecken in der kalten Jahreszeit einfach unglaublich lecker. Dazu noch eine Tasse Kaffee, Tee oder Kakao und einem gemütlichen Nachmittag steht nichts mehr im Wege.


Werbung

Gerade Kinder backen für ihr Leben gerne Plätzchen – besonders, wenn sie ausstechen dürfen und hinterher nicht aufräumen müssen! Um Förmchen einzusetzen, eignet sich Buttergebäck natürlich bestens. Dieses Rezept von Miss Fancy gefällt mir besonders gut und macht auch Kindern bestimmt viel Freude.

Mein Rezept ist aber sicher auch ein großer Spaß für die Kleinen. Mir hat das Arbeiten mit Oblaten jedenfalls schon immer gut gefallen. Zudem duftet es beim Backen herrlich nach Nüssen! Und außerdem schmecken meine Plätzchen auch noch richtig gut. Genug geschwärmt: Nun wünsche ich dir viel Freude mit meinen Haselnussmakronen – und gutes Gelingen!

Haselnussmakronen Rheinhessenliebe
Soo lecker! Ich liebe diese Plätzjer einfach über alles!

Feine Haselnussmakronen

Du benötigst:

2 Eiweiß

100 g Puderzucker

200 g gemahlene Haselnüsse

1 Päckchen Vanillezucker

Oblaten

Haselnüsse

So wird es gemacht:

Eiweiß in einem hohen Gefäß steif schlagen. Puderzucker, gemahlene Haselnüsse und Vanillezucker unterheben. Backblech mit Backpapier auslegen. Nun jeweils mindestens 2 TL der Masse auf die Oblaten setzen und je eine Haselnuss darauf platzieren. Die Plätzchen danach bei 150° C (Ober- und Unterhitze) circa 45 Minuten backen. Auf dem Blech gut abkühlen lassen.

Mein Tipp: Nach dem Auskühlen legst du die Haselnussmakronen am besten in eine gut verschließbare Dose – so bleiben sie viel länger frisch!
Und dann heißt es: Schnell essen, sonst sind sie weg!

Lass es dir schmecken!

Deine Kristin herzen

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, dann teile es doch bitte mit deinem Netzwerk – zum Beispiel kannst du dies auf Pinterest machen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Klick auf den Button "Kommentar abschicken" bestätigst du, dass du die Datenschutzhinweise für diese Website zur Kenntnis genommen hast!

*