Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch

Mit gesunder Ernährung ist das bei mir so eine Sache: Ich weiß ganz genau, dass sie mir guttut. Nach so einer Mahlzeit bin ich immer angenehm gesättigt und zufrieden, fühle mich fit. Aber dennoch locken immer wieder zig Verführungen, denen ich meist auch liebend gerne nachgebe – es ist halt einfach zu lecker!

Werbung:

Diagnose Lipödem

Doch gerade ich sollte etwas mehr auf eine gesunde Ernährung achten: Vor Kurzem erhielt ich die Diagnose Lipödem. Einerseits war ich erleichtert, wusste nun, woher meine Schmerzen an Armen und Beinen kamen und warum ich an diesen Stellen partout nicht abnehmen konnte.

Andererseits machte es mir auch etwas Angst, ich war frustriert und fühlte mich hilflos. Zu allem Übel kam noch ein Lymphödem an Händen und Füßen dazu. Wäre die Krankheit früher entdeckt worden, hätte wenigstens dies vielleicht verhindert werden können … Leider wissen die meisten Ärzte nicht, was ein Lipödem überhaupt ist und sagen einem nur, man solle endlich mal abnehmen.

Kompressionsstrumpfhosen und Lymphdrainagen sind nun feste Bestandteile meines Lebens. Mir geht es dadurch auch schon erheblich besser. Bewegung und gesunde Ernährung sind weitere wichtige Punkte, die zur Linderung beitragen. Mehr über das Krankheitsbild Lipödem erfährst du hier. 

Darüber hinaus ist es wichtig, auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt zu achten – dies gilt übrigens nicht nur für Lipödem-Patienten! Der häufige Genuss von säurehaltigen Lebensmitteln tut dem Körper nicht gut. Dieser lesenswerte Artikel von EatMoveFeel zeigt dir die zahlreichen Vorteile einer basischen Ernährung.

Werbung:

Daher bin ich nun ständig auf der Suche nach Gerichten, die mir gut schmecken und (überwiegend) basisch sind. Ich werde fündig: Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch soll es sein! Ich probiere es aus, einmal, zweimal, passe das Rezept ganz nach meinem Geschmack an, und liebe es bereits ab dem ersten Bissen. Es ist schnell zubereitet, sehr gesund und schmeckt einfach köstlich.

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch
Mir läuft schon richtig das Wasser im Mund zusammen!

Ich mache mir davon immer eine große Portion, sodass ich an mehreren Tagen hintereinander davon essen kann – oder Herr Rheinhessenliebe bekommt etwas davon ab. Da er ungerne auf sein geliebtes Fleisch verzichten mag, brät er sich meist noch ein Steak dazu.

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch
Ein gesundes Trio!

Du benötigst:

600 g Kartoffeln

1 rote Paprika

eine große Handvoll Datteltomaten

1 Zucchini

1 Zwiebel

2 EL Olivenöl

300 ml Wasser

Saft einer halbe Zitrone (ja, die Zitrusfrucht gehört tatsächlich auch zu den basischen Lebensmitteln!)

Kräuter der Provence

etwas Salz

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch
Soo lecker!

So wird es gemacht:

Zuallererst die Kartoffeln schälen und das Gemüse gut waschen. Danach den Strunk der Paprika entfernen. Nun Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Zucchini in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Zwiebel schälen, klein schneiden und mit Olivenöl in der Pfanne anbraten, bis die Stücke glasig werden.

Dann Kartoffeln, Gemüse und das Wasser hinzufügen und so lange kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Zu guter Letzt Zitronensaft, Kräuter der Provence sowie etwas (!) Salz hineingeben – fertig!

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch
Ich bin keine begnadete Köchin, aber dieses Gericht gelingt mir einfach immer!

Lass es dir schmecken!

Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr!

In Zukunft werde ich also versuchen,  eine vernünftige Balance zwischen gesundem Essen und kleinen Sünden zu schaffen. Denn auf Süßigkeiten, leckeren Wein und deftige Kost möchte ich auch in Zukunft nicht verzichten: Diese feinen Köstlichkeiten versüßen meinen Alltag, stehen für echte Lebensqualität – aber eben in Maßen!

Gesunde Ernährung wird künftig häufiger auf meinem Speiseplan auftauchen. Mein basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch ist da schon mal ein guter Anfang!

Basisches Gemüse-Kartoffel-Gulasch
Erst ins Dippche füllen und dann genießen!

Deine Kristin herzen

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, dann teile es doch bitte mit deinem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Klick auf den Button "Kommentar abschicken" bestätigst du, dass du die Datenschutzhinweise für diese Website zur Kenntnis genommen hast!

*