7 Dinge, die jeder von einem Rheinhessen lernen kann

Um eines vorwegzunehmen: Natürlich gibt es nicht den einen Rheinhessen. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel (Herr Rheinhessenliebe ist zum Beispiel so gar nicht für Fußball zu begeistern).

Dennoch sind mir viele, sehr viele Rheinhessen begegnet, die jedem die nachfolgenden Dinge mühelos und mit reichlich Spaß beibringen könnten. Ich wünsche dir wie immer ganz viel Freude beim Lesen!

7 Dinge, die jeder von einem Rheinhessen lernen kann

1. Die Liebe zum regionalen Fußball-Verein (auch wenn es mal nicht so rundläuft!) 

In Rheinhessen gibt es zahlreiche tolle Sportvereine. Besonders beliebt ist natürlich die Fußball-Herrenmannschaft des 1. FSV Mainz 05. Diese Saison war, sagen wir es mal freundlich, ausbaufähig. Das hinderte die Rheinhessen aber überhaupt nicht daran, ihren Verein weiterhin mit Leidenschaft und einer gehörigen Portion Herzblut anzufeuern.

Mainz und die gesamte Region kämpften in unglaublicher Art und Weise gemeinsam gegen den drohenden Abstieg (#Mainzbleibt1) – mit Erfolg, denn die 05er bleiben erstklassig. Chapeau!

2. Leben im Hier und Jetzt 

Das beherrscht der Rheinhesse wie kein Zweiter! Sich nicht stressen lassen und einfach mal genießen. Das milde Klima ist aber auch wie geschaffen für Wanderungen, Spaziergänge oder Fahrradtouren (Herr Rheinhessenliebe schwingt sich nahezu jeden Sonntag auf seinen elektronischen Drahtesel!).

Doch muss es für den Rheinhessen nicht immer gleich so aktiv sein: Auch gemütliches Beisammensein schätzt er sehr. Und genau das führt dich gleich zum nächsten Punkt …

3. Die Feste feiern, wie sie fallen 

Der Rheinhesse liebt es, ausgiebig zu feiern. Dafür steht ihm auch eine riesige Auswahl an Festen zur Verfügung. Ich finde es sehr beeindruckend, welch kreative Events sich die rheinhessischen Orte Jahr für Jahr wieder ausdenken. Manchmal haben wir in Rheinhessen so viele spannende Feste, dass ich mich kaum entscheiden kann.

Ich habe mir fest vorgenommen, künftig auch mal gezielt Veranstaltungen auszuwählen, die ich zuvor noch nie besucht habe. Die Nacht der Verführung in Bingen würde sich da zum Beispiel sehr anbieten. Du suchst auch noch nach unvergesslichen Festen? Dann sieh dir doch mal gleich diesen tollen Veranstaltungskalender an.

4 Zusammenrücken ist Pflicht! 

Das habe ich bisher tatsächlich nur in Rheinhessen erlebt: Es wird gerutscht, was das Zeug hält, damit auch wirklich jeder noch eine Sitzgelegenheit in der Gutsschänke, Straußwirtschaft oder wo auch immer ergattern kann.

So wird es durchaus mal sehr kuschelig, aber immer sehr lustig und gesellig.
(Kleine Ausnahme: Beim romantischen Dinner zu zweit stehen die Chancen verständlicherweise eher schlecht für dich – da solltest du lieber jemand anderen nach einem freien Platz fragen.)

5. Die Liebe zum Wein entdecken

Rheinhessen ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands. Abwechslungsreiche Tropfen warten auf dich. In dieser Region wird sehr eifrig und häufig über den Rebensaft gefachsimpelt: Du erfährst in Rheinhessen so unglaublich viel über Wein – und wirst ihn auf diese Weise lieben lernen (übers Probieren natürlich auch).

Rheinhessischer Wein braucht sich auch überhaupt nicht zu verstecken: In puncto Qualität, Geschmack und Kreativität kann er locker mit allen anderen mithalten!

Und es ist nebenbei auch noch ein wahrer Genuss für die Ohren, wenn der Rheinhesse die einzelnen Weinsorten aufzählt (ich sag nur: Silvanäär!).

6. Einfaches kann so lecker schmecken! 

Ja, wir können auch auf höchstem Niveau kochen. Dennoch schätzt der Rheinhesse oft das einfache, schnörkellose Essen. Einem guten Spundekäs ist er meist nicht abgeneigt. Daher liebt er auch die vielen Gutsschänken und Straußwirtschaften über alles.

Auch klassischer Handkäs ist für ihn ein unvergleichlicher Genuss (wenn du ihn gerne lieber etwas milder hättest, solltest du mal dieses Rezept ausprobieren!). Und falls der Rheinhesse einmal schnuckeln möchte, dann passen Armer Ritter oder Kreppel immer für ihn.

7 Mit Humor ist das Leben einfach leichter

Sei es bei bunten Fastnachtssitzungen, launigen Runden in Kneipen oder auch an stinknormalen Bushaltestellen: In Rheinhessen wird gewitzelt und gelacht, was das Zeug hält – mal über sich selbst oder (ganz liebevoll natürlich!) über die anderen. Mitgackern und das Leben nicht immer so ernst nehmen, ist hier die klare Devise.

Deine Kristin herzen

Wenn dir mein Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch bitte mit deinem Netzwerk.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Klick auf den Button "Kommentar abschicken" bestätigst du, dass du die Datenschutzhinweise für diese Website zur Kenntnis genommen hast!

*